Zugriffskontrolle des Serverschranks

Ein Serverschrank und die dort vorhandenen unternehmenswichtigen Daten müssen im Rahmen der Zugriffskontrolle gesichert werden. Es muss gewährleistet werden, dass ein erlaubter / unerlaubter Zugriff auf das Rack nicht unerkannt bleibt. Dies ist auch für Kunden mit ausgelagerter / outgesourcter IT von hoher Wichtigkeit!

Durch einfache Montage von Türkontakten   können auch bereits vorhandene Schalt-, Netzwerk-, Technik- und Serverschränke nachgerüstet werden. Auch die Seitenwände und die Rückwand des Racks sollte mit diesen Magnetmeldern überwacht werden. So kann ein Zugriff auf das Rack von dem Schranküberwachungssystem erfasst und die zuständigen Mitarbeiter benachrichtigt werden. In Kombination mit Videoüberwachungskameras können bei Öffnen des Serverschranks auch Live-Bilder verschickt werden.

Alternativ kann man den Zugriff auf den Serverschrank durch Montage von RFID basierten Schlüsseln und zugehörigen elektromagnetischen Schlössern sichern. Die Modelle der Didactum Rackmonitoringsysteme 500 und 500-DC unterstützten eine Vielzahl von iButton Zugriffskontrollsystemen und können so den Vor-Zugriff auf den sensiblen Serverschrank steuern.

Innovative Rackmonitoring-Systeme von Didactum

Die vom IT Infrastruktur Monitoring Experten Didactum Security GmbH angebotenen Rackmonitoringsysteme der Marke Didactum werden in der EU hergestellt. Der Vertrieb und der Support dieser zukunftsfähigen Rack-Monitoring Lösungen ist in Münster / Westfalen ansässig. Von Vorteil ist, dass die Didactum Rack-Monitoringgeräte Stand-Alone arbeiten.

Für den Betrieb dieser ethernet-basierten Schranküberwachungssysteme ist keine Installation von Software erforderlich. Per Web-Browser greifen Sie auf das deutschsprachige Web-Frontend dieser Rackmonitoring Appliances zu. Jedes Rack Monitoring System kann mit individuell wählbaren intelligenten Didactum Sensoren ausgestattet werden.

Stellen Sie aus dem umfangreichen Sortiment an Sensoren Ihre maßgeschneiderte Lösung zur Schranküberwachung zusammen. Um Funkstörungen und elektromagnetische Störquellen müssen Sie sich bei Verwendung kabelgebundener Sensoren keine Gedanken machen: Didactum Sensoren werden u.a. in Trafostationen von Energieversorgern eingesetzt. Die modulare Architektur Didactum Rack-Monitoring Lösungen unterstützt eine flexible Erweiterung Ihrer Schranküberwachung, so dass auch weitere Serverschränke oder ganze Schrankreihen mit Gefahrenmeldesensoren ausgestattet werden können.

Aktuell kann jedes Didactum Rackmonitoring Gerät bis zu 125 Sensoren in Echtzeit überwachen (Stand Februar 2015). Die Messdaten werden im Datenlogger des Didactum Rackmonitoring Systems gespeichert. Per Mausklick können Sie sich direkt im Webinterface die aktuellen Messdiagramme anzeigen lassen.

Der Datenlogger kann per SD-Karte auf bis zu 64 Gigabyte erweitert werden, so dass die Messdaten auch über längere Zeiträume hinweg gespeichert werden können. Gefahren oder Zustandsänderungen in den Racks werden von den Didactum Schranküberwachungsgeräten via E-Mail oder SMS (per GSM Modem Bundle) gemeldet. Auch ein offener Alarm kann via Alarmsirene mit eingebautem Blitzlicht signalisiert werden.

Die Rackmonitoringsysteme der Didactum Modellreihe 500 bieten dem Anwender 4 integrierte Relais: Erfasst beispielsweise der langzeitstabile Didactum Temperaturfühler im Serverschrank einen kritischen Anstieg der Innentemperatur, so können die an den Relais angeschlossenen Schranklüfter zugeschaltet werden.

Ein am Didactum Rack-Monitoring-System angeschlossener iButton Reader kann das am Relais angeschlossene elektromechanische Schrankschloss öffnen. Wie Sie sehen, sind die Einsatzmöglichkeiten der Didactum IT-Überwachungssysteme sehr umfangreich.

Videoüberwachung des Serverschranks

An jedes Didactum Rack Monitoring System können bis zu 2 USB-Videokameras angeschlossen werden. In Interaktion mit Bewegungsmeldern oder Türkontakten können Live Bilder des Ereignisses in die Zentrale oder direkt auf das Smartphone des IT-Managers verschickt werden.

Auf Wunsch können die Videobilder von bis zu 4 IP-Kameras im deutschsprachigem Web-GUI des Didactum Rack Monitoring Systems abgebildet werden. Verschaffen Sie sich so ein aktuelles Bild über den Sicherheitszustand Ihrer unternehmenswichtigen Netzwerk- und Serverschränke.

Integration der physikalischen Schranküberwachung in NMS und SNMP-Monitoring Tools

Durch die vollständige SNMPv1, SNMPv2c und SNMPv3 Unterstützung kann jedes Didactum Rack-Monitoringsystem in führende NMS Umgebungen (Network Management Systems) eingebunden werden.

So können die vom Didactum Rack Monitoring System in Echtzeit gemessenen Temperaturwerte oder aktuelle Gefahrenwarnungen direkt an Netzwerk Management Systeme wie CA Unicenter, EMC Smarts, HP OpenView, IBM Tivoli, Icinga, Nagios, OpenNMS, PRTG, WhatsUp Gold oder Zabbix übertragen werden. Via SNMP Polling können die an dem Didactum Mess- und Alarmsystem angeschlossenen Sensoren auch direkt über Netzwerk oder Web abgefragt werden.